fbpx

Der Gründer von Mikro Kapital wurde zum Präsidenten der italienisch-russischen Handelskammer gewählt

Herr Trani wird die Beziehungen zwischen Italien und Russland für die nächsten drei Jahre leiten.

- June 4th, 2019

Heute, am 4. Juni 2019, hielt die italienisch-russische Handelskammer ihre offene Pressekonferenz im Kongresszentrum der Industrie- und Handelskammer in Moskau ab. Präsident der Mikro Kapital-Gruppe Vincenzo Trani wurde zum neuen Präsidenten der italienisch-russischen Handelskammer gewählt. Die Gäste der Pressekonferenz diskutierten die Perspektiven und Pläne für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und Italien und kündigten die Vereinbarung zwischen CCIR und VEB Innovations an.

 

 

Vincenzo Tran wurde für 3 Jahre gewählt und seine Präsidentschaft dauert bis 2021. Nach der Abstimmung hielt der Präsident eine Rede vor den Gästen. Er bemerkte die Probleme, mit denen die Kammer konfrontiert war, und teilte die Pläne, sie zu lösen. Insbesondere stimmte Vincenzo Trani der Erklärung des Europäischen Parlaments nicht zu, wonach Russland nicht länger ein strategischer Partner der Europäischen Union sei. Er wies auf Möglichkeiten für ihre Annäherung hin.

„Nach den neuesten Schätzungen der Weltbank wird das Wirtschaftswachstum der Russischen Föderation im Zeitraum 2018-2020 auf 1,5 bis 1,8% geschätzt. Im Gegenteil zum Europäischen Parlament sehen wir positive Perspektiven in der Interaktion zwischen Russland und der EU und bauen die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen Russland und Italien weiter aus, – sagte Vincenzo Trani. – Auf dieser Grundlage heben wir vier Prioritäten für unsere künftige Arbeit hervor: Offenheit für alle GUS-Länder, Digitalisierung, breite Verbreitung von Finanzdienstleistungen und Verbesserung der individuellen Fähigkeiten von Unternehmern. “

Während der Pressekonferenz hörten die Gäste auch: den Präsidenten der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation, Sergey Katyrin, den Botschafter der Italienischen Republik in der Russischen Föderation, Pasquale Terracciano, den stellvertretenden Außenminister der Russischen Föderation, Alexander Grushko, den stellvertretenden Leiter der Abteilung für Außenwirtschaft und internationale Beziehungen der Stadt Moskau Evgeny Dridze, stellvertretender Gouverneur der Region Nischni Nowgorod Igor Nosov und eine Reihe von Unternehmensvertretern aus Russland und Italien.